2017 Mallorca

Vor einigen Jahren noch sah ich begeistert den LineDancern am Country&Trucker-Festival in Interlaken zu und hatte riesige Freude an den vielen lachenden Gesichtern der Tänzer und natürlich den tollen Tänzen. Nachdem ich dann herausgefunden hatte, dass jedes Lied seine eigenen Tanz hat, war ich umso faszinierter! So kam es, dass ich bereits kurze Zeit später mit Corinne und Nathalie an der Migros Klubschule einen Anfänger-Kurs für LineDance besuchte. Mittlerweile begleitet mich LineDance schon seit über 5 Jahren und ist zu einem meiner grössten Hobbies geworden. Das Repertoire der Tänze wird immer grösser und die Freude daran natürlich auch. Seit einigen Jahren nun schon tanze ich bei den Buffalo Dancers in Herisau in 2 Kursen pro Woche und auch an vielen Tanzanlässen in der Region.

Die Entscheidung viel daher natürlich leicht, analog letztem Jahr nochmals die LineDance Ferien in Mallorca bei Lizzy von den Rheinvalley Dancers zu buchen. Normalerweise gehe ich eigentlich nicht 2 Mal genau ans gleiche Ort und ins gleiche Hotel in die Ferien, aber was solls – die Ferien waren letztes Jahr einfach perfekt. Und auch dieses Jahr wurde ich nicht enttäuscht. Hier noch der Link zu den Ferien vom letzten Jahr: http://www.gabis-reisen.ch/?p=8256. Gebucht hatte ich die Ferien wiederum bei Universal Reisen.

Es ist ein guter Mix von Allem dabei; Morgens und Nachmittags jeweils 2 Stunden LineDance üben bzw. tanzen, dazwischen Zeit für Strand und Meer und Abends nochmals nach Lust und Laune tanzen. Zudem ist es natürlich super mit so vielen tollen Leute eine Woche Ferien verbringen zu können.
Irgendwo ist das Ganze auch etwas stressig, ständig ist man sich irgendwie am umziehen; vom Trainingsoutfit ins Bikini, zwischendurch mal Abendgarderobe und dann wieder zurück ins Trainingsoutfit. Auch die Zeit muss man immer etwas im Auge haben, damit man wieder pünktlich zum Training und zum Essen erscheint. In dieser Woche habe ich zudem über 15 neue Tänze gelernt, das Hirn wird dabei durchaus etwas herausgefordert 😉
Dadurch, dass man sich aber voll aufs Tanzen konzentriert und es zwischendurch auch einfach lustig hat und dann wieder am Strand Zeit für sich hat, ist die Erholung am Ende der Woche dann doch da. Da konnte auch der eine oder andere Cocktail am Abend nichts dagegen anrichten.

Dieses Jahr waren wir vom 8. bis 15. Oktober 2017 in Canyamel im Hotel Laguna. Der Flug ging wiederum direkt von Zürich nach Palma de Mallorca – dieses Mal mit der Helvetic. Sehr gefreut hat mich dieses Jahr, dass viele Leute von den letzten Ferien wieder mit dabei waren. Einfach schön, wenn man immer wieder jemanden zum Plaudern und Lachen hat!

Canyamel selber ist nicht gerade gross, aber schön gelegen an einer kleinen Bucht an der Ostküste Mallorcas. Unweit von Canyamel befinden sich zudem die Tropfsteinhöhlen Coves d’Artà. Leider ist die Bucht nicht ganz so gross, sodass weite Spaziergänge am Meer nicht möglich sind.

Das Hotel selber ist ebenfalls nicht gross, aber bietet alles was man braucht und ist sehr ruhig und direkt am Meer gelegen. Auffallend ist immer wieder das sehr freundliche Personal, macht so einfach mehr Freude!
Lange hat mich übrigens Mallorca gar nicht gereizt als Urlaubsziel. Irgendwie hat man einfach nur den Ballermann und viele Badetuch-Reservierende deutsche Touristen vor Augen gehabt, dabei ist die Insel so gross und so schön zum Erkunden 😉

Dieses Jahr war das Wetter auf unserer Seite. Es herrschten Temperaturen zwischen 22 und 25 Grad, jeden Tag zeigte sich die Sonne und nur ab und zu waren mal Wolken am Himmel oder etwas Wind da. Das Meer war noch angenehm warm, hatte eine unglaublich schöne türkisblaue Farbe und war diesmal absolut Quallenfrei. Darüber waren wir auch wirklich froh; das letzte Jahr nämlich traute sich kaum mehr jemand ins Meer, da so viele Quallen da waren. Wäre auch zu schade gewesen, bei dem Wetter und den schönen Farben nicht baden zu können!

Auch dieses Jahr unternahmen wir wieder einen Ausflug. Diesmal gings zuerst nach Inca an den Markt zum Shoppen. Wurde allerdings ziemlich viel Ramsch und stinkiges Leder angeboten, so fiel die Shoppingtour durchaus sehr günstig aus. Aber durch einen Markt schlendern tue ich immer wieder gern. Danach ging unser Ausflug weiter in die Stiefelfabrik von Tony Mora in Alaró. Die Stiefel dort werden allesamt handgefertigt und den Betrieb gibt’s schon seit bald 100 Jahren. Wenn man möchte, kann man sich dort seinen Stiefel komplett nach eigenen Wünschen anfertigen lassen. Da ich aber eher der „plumpe“ Turnschuh-Tänzer bin, war dann aber kein Stiefel für mich mit dabei 😉
Der Ausflug endete schlussendlich in Palma de Mallorca, wo wir uns erstmal beim Running Sushi stärkten und danach Zeit hatten, um die Stadt und die schöne Kathedrale anzuschauen.

Nach einer Woche und zirka 130’000 getätigten Schritten kehrten wir auf alle Fälle mit vielen neuen Eindrücken zufrieden wieder zurück nach Hause. Der Heimflug war dann auch noch sehr schön von der Sicht her; immer wieder super die vielen Orte und Berge der Schweiz von oben betrachten zu können. 
Die meisten Tänze werden sicherlich wieder vergessen gehen, aber die Musik erinnert einem immer wieder zurück an die Zeit in Mallorca. Ich freue mich auf alle Fälle schon auf die nächsten LineDance Ferien in Mallorca im Herbst 2018!

Fotos zur Reise: http://www.gabis-reisen.ch/?p=11103

Liste der gelernten Tänze

Tanz Musik
Cowboy For A Night Australia’s Tornadoes – Cowboy For A Night
Crash And Burn Thomas Rhett – Crash and Burn
Dear Me Eric Hutchinson – Dear Me
Dig Your Heels The Mc Clymonts – Here’s To You & I
Gin & Tonic LoCash Cowboys – Love Drunk
Mediterraneam’s Tirol Cliona Hagan – Cowboy Yodel
Ocean DNCE – Cake By The Ocean
Old And Grey Derek Ryan – Old And Grey
One Step Closer Shane Harper – One Step Closer
Snake Dwight Yoakam – 1000 Miles
The Bomp The Overtones – Who Put The Bomp
The Island Shauna McStravock – The Island
Winnebago Kenny Chesney – Winnebago