2017 Südtirol

Fast jedes Jahr zieht es mich für ein paar Tage ins Südtirol. Südtirol ist einer meiner Lieblings-Feriendestinationen, weil es unglaublich vielseitig ist (und stets schön warm) und nur gerade 4.5h Autofahrt von meinem Zuhause entfernt ist.

Dieses Jahr war ich mit Sebastian vom 21. bis 25. Mai im Südtirol, übernachtet hatten wir wie schon oft im Hotel Weingarten bei Kaltern. Das Hotel selber ist für uns perfekt, es ist nicht zu viel und nicht zu wenig und das Preisleistungs-Verhältnis ist absolut gerecht. Ausserdem ist die Lage nahe dem Kalterersee absolut super für Ausflüge in der Umgebung.

Wie immer reisten wir nach Feierabend noch an. Dieses Jahr hatten wir etwas Pech, denn der Arlbergtunnel ist wegen Bauarbeiten ein halbes Jahr gesperrt und so wurden wir unerwartet über den Arlbergpass umgeleitet und verloren so gleich mal 45 Minuten. Danach hatte es auf der Brennerautobahn nach Innsbruck gleich auch noch Stau, schlussendlich haben wir es dann aber doch noch um 22 Uhr ins Hotel geschafft und wurden vom Hotelchef gleich noch mit einem leckeren Menü versorgt, obwohl die Essenszeit für Halbpensionsgäste eigentlich schon vorüber war. Manchmal machen die kleinen Dinge extrem viel aus; der Chef hat bei uns so natürlich extrem gepunktet 😉

Neben diversen Shopping-Touren und etwas Zeit am Pool unternahmen wir auch einige Ausflüge. Diesmal machten wir einen langen Spaziergang entlang vom Marlinger Waal-Wanderweg. Der Waal ist ein Wasserkanal, welcher die Reben und Apfelbäume mit Wasser versorgt. Auf dem ganzen Weg, der Total über 12km lang ist, hat man fantastische Ausblicke ins Tal hinunter auf Meran und es gibt immer mal wieder eine Jause-Station zur Rast.

Ein anderer Spazierweg führte uns rund um den Vernagt-Stausee im Schnalstal. Der See heisst wirklich so, bzw. die Ortschaft selber heisst auch Vernagt 🙂 Der Weg rund um den türkisblauen See war sehr abwechslungsreich; mal über Wiesen, mal durch Wälder, mal über Hängebrücken und zwischendurch sind wir auch noch Schottischen Hochlandrindern und Lamas begegnet.

Der letzte Ausflug führte uns zum Schloss Tirol. Das Schloss erreicht man auf einem ca. 20 Minütigen Spaziergang vom Dorf Tirol aus. Das Schloss selber hat uns von Aussen gut gefallen, innen drin war aber alles restauriert und es waren auch viele „moderne“ Dinge wie Stühle, Kinosaal, etc. im Schloss mit drin, was für mich einfach nicht mit der damaligen Zeit-Epoche zusammen passt. Auch vom Schloss Tirol aus gibt es super Spazierwege mit tollen Ausblick bis fast nach Bozen!

Schon bald war die Zeit im Südtirol wieder vorüber und mir machten uns auf den Heimweg – diesmal nicht über die Brenner-Autobahn, sondern über den Reschenpass und wie solls auch anders sein – nochmals gezwungenermassen im Kolonnen-Verkehr über den Arlbergpass.

Fotos zur Reise: http://www.gabis-reisen.ch/?p=9632